Onlinekurs Entspannter Alltag

On­line­kurs

Ent­spannter All­tag
mit Baby

0 bis 4/5 Monate

Ihr Baby schreit und schreit und schreit… insbesondere abends?

Sie würden sogar sagen, es trinkt, schreit oder schläft, aber ist niemals wach und zufrieden?

Sie vermuten, dass Blähungen die Ursache sind, aber Mittel gegen Blähungen helfen einfach nicht?

Bleiben Beruhigungsmethoden, die anderen Babys helfen, bei Ihrem Baby einfach wirkungslos?

Freunde und Bekannte können oft nicht glauben, was Sie erzählen und niemand versteht wirklich, wie schlimm es ist?

Sie haben erste oder sogar ernste Zweifel an Ihren elterlichen Fähigkeiten?

Sind Sie mit Ihren Ideen, Ihrer Geduld und Ihren Nerven am Ende?

Dann ist die­­­ser On­line­kurs das Rich­­ti­­ge für Sie!

Wa­rum Ihr Baby so viel schreit

Sie sind nicht alleine! Jedes 5. Kind schreit deutlich mehr als andere. Häufig wird Blähungen die Schuld gegeben.

Wa­rum Blä­hun­gen meistens nicht die Ur­sa­che für das Schrei­en sind

Wenn das Baby schreit, obwohl es nicht krank ist, keinen Hunger haben kann, die Windel frisch ist und auch sonst alle Grundbedürfnisse erfüllt sind, wird häufig Blähungen die Schuld dafür gegeben (Stichwort Dreimonatskoliken). Bei manchen Babys ist das auch tatsächlich der Grund, aber bei vielen nicht.

Man hat herausgefunden, dass Babys Blähungen haben, weil sie beim Schreien oder Trinken (durch falsches Anlegen) viel Luft schlucken und/oder gestresst und angespannt sind, nicht umgekehrt. Außerdem haben so gut wie alle Babys Blähungen, aber nicht alle schreien deswegen ständig.

Viele Kinderärzte verschreiben trotzdem bereitwillig entblähende Mittel, weil sie ansonsten auch keine Lösung wissen. Diese Mittel schaden nicht und beruhigen im besten Fall die Eltern. Helfen jedoch weder entblähende Mittel noch Bauchmassage, sind Blähungen definitiv nicht die Ursache des Schreiens.

War­um die eig­ent­li­che Ur­sa­che die Un­rei­fe des Babys ist

Menschliche Babys kommen im Vergleich zu denen von Tieren sehr unreif auf die Welt. Es gibt Experten, die der Meinung sind, dass ihnen 3 zusätzliche Monate im Mutterleib gut täten. Die Mütter zeigen für diese Idee jedoch wenig Begeisterung, da der Kopfumfang dann eine echte Zumutung wäre. Das ist vermutlich auch tatsächlich der Grund dafür, dass Babys eben schon nach 9 und nicht nach 12 Monaten geboren werden.

Alle Babys sind daher bei der Geburt unreif, trotzdem sind sie jedoch nicht alle „gleich unreif“. Einige sind unreifer als andere. Sehr unreife Babys schreien viel, weil sie von ihrer neuen Umgebung total überfordert sind.

Für sie ist die Welt außerhalb des Bauchs ein wirres Durcheinander aus Licht, Dunkelheit, Farben und Beschaffenheiten und Temperaturen. Sie kommen nicht gut mit dem ungewohnten Körpergefühl durch die Schwerkraft und unbewegtes Liegen ohne zu schaukeln wie im Bauch zurecht. Sie sind überfordert von plötzlichen, starken bisher unbekannte Gefühlen wie Hunger, Durst, Blähungen. Auch die extreme Stille, die die ständigen und ziemlich lauten Geräusche im Bauch der Mutter ersetzt, macht ihnen oft zu schaffen. Der Entzug des Rundumservices im Mutterleib, der 24 Stunden am Tag zur Verfügung stand, beunruhigt sie ebenfalls.

Ist Ihr Baby zusätzlich zur Unreife auch noch sehr sensibel oder sehr temperamentvoll und/oder hat zusätzlich auch noch Verdauungsbeschwerden, ist es noch schwerer zu beruhigen.

Was un­rei­fe Ba­bys be­ruhigt

Unreife Babys beruhigt alles, was dem Gefühl im Bauch der Mutter ähnlich ist. Vielleicht denken Sie jetzt, dass Sie bereits JEDE Beruhigungshilfe kennen und ausprobiert haben, sie aber bei Ihrem Baby nicht wirken. Ich bin mir sicher, dass Sie bereits jede Beruhigungshilfe, die Ihnen andere Mütter und Hebammen empfohlen haben, ausprobiert haben und ich glaube Ihnen auch sofort, dass sie nicht gewirkt haben.

Andere Mütter und auch Hebammen haben es normalerweise mit Babys zu tun, die nicht so viel schreien wie Ihres oder? Das heißt, sie empfehlen Beruhigungshilfen, die bei leichter zu beruhigenden Babys wirken. Babys, die sehr viel schreien, brauchen aber häufig Beruhigungshilfen, die bei anderen Babys gar nicht notwendig sind und die Mütter mit leichter zu beruhigenden Babys und auch Hebammen daher oft nicht kennen.

Aber selbst, wenn Sie bereits wirklich JEDE Beruhigungshilfe ausprobiert haben, heißt das noch nicht, dass keine dabei gewesen ist, die nicht doch wirken würde. Bei Babys, die sehr viel schreien, ist das Timing und die korrekte Anwendung der Beruhigungshilfen extrem wichtig. Leichter zu beruhigende Babys verzeihen leichte Verzögerungen und es reicht aus, wenn die Beruhigungshilfen einigermaßen korrekt angewendet werden, damit sie sich beruhigen. Bei Babys, die viel schreien und schwer zu beruhigen sind, ist das falsche Timing und eine nicht ganz korrekte Anwendung häufig der Grund dafür, dass Beruhigungshilfen wirkungslos bleiben.

Bei leicht zu beruhigenden Babys wirken Beruhigungshilfen auch dann, wenn sie einzeln angewendet oder 1 – 2 Hilfen kombiniert werden.  Bei sehr unreifen Babys wirken Beruhigungshilfen nur, wenn ausreichend viele, gleichzeitig angewendet und richtig kombiniert werden. 

Die richtige Auswahl, Anzahl, Kombination, Anwendung und das richtige Timing der Beruhigungshilfen entscheiden daher bei Babys, die viel schreien, darüber, ob sie wirken oder nicht.

Wa­rum zu we­nig Schlaf ei­ne wei­tere Ur­sache für ver­mehr­tes Schre­ien ist

Schläft Ihr Baby genug? Viele Eltern glauben, dass Sie kein Problem mit dem Schlafen haben, weil das Baby nachts für sein Alter ganz gut schläft.

Babys die tagsüber viel schreien schlafen meistens, wenn der Abend endlich überstanden ist, nachts ganz gut. Der Grund dafür ist, dass sie nach den langen Schreiphasen derartig erschöpft sind, dass sie gar nicht anders können.

Um zu beurteilen, ob ein Baby genug Schlaf bekommt ist es jedoch notwendig nicht nur auf die Nacht, sondern auch auf den Tag zu schauen. Babys brauchen in den ersten Monaten tagsüber ziemlich viel Schlaf (meist mehr als angenommen), um ausgeschlafen zu sein. Babys, die viel schreien, bekommen in der Regel tagsüber schon deshalb nicht genug Schlaf, weil die Schreiphasen so lang sind, dass diese Zeit beim Schlaf fehlt.

Schreit Ihr Baby viel, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es tagsüber nicht genug schläft, extrem hoch. Zu wenig Schlaf führt dazu, dass Ihr Baby noch mehr schreit und sich noch schwerer beruhigen lässt.

Was passieren wird, wenn Sie die Kursinhalte umsetzen

Sie werden herausfinden, welche Beruhigungsmethoden bei Ihrem Kind wirken und wie Sie sie ausführen müssen. Sie werden erleben, dass Ihre Beruhigungsversuche immer häufiger erfolgreich sind und an Sicherheit im Umgang mit Ihrem Baby gewinnen. Diese Sicherheit überträgt sich auf Ihr Baby und bewirkt, dass es sich ebenfalls sicherer und wohler fühlt.

Mit Hilfe der Beruhigungsmethoden und dem Grundwissen zum Babyschlaf wird es Ihnen möglich sein, Ihr Baby rechtzeitig zum Schlafen zu bringen, selbst, wenn es keine Müdigkeitsanzeichen zeigt. Sie werden lernen, wie lange Ihr Baby tagsüber schlafen muss, um ruhig und zufrieden zu sein, und wie sie das schaffen, auch wenn es immer wieder aufwacht.

Sobald Ihr Baby tagsüber einige Tage tagsüber ausreichend schläft, wird es insgesamt deutlich ruhiger werden und es wird sich von ganz alleine ein regelmäßigerer Tagesablauf einstellen. Diese täglichen Routinen werden helfen, Ihr Baby zusätzlich zu beruhigen, außerdem entstehen regelmäßigere Still- oder Flaschenmahlzeiten, was Ihr Baby ebenfalls zufriedenerer macht. Sie werden einen entspannteren Alltag haben.

Sie brauchen Geduld und Garantien gibt es natürlich nicht.. aber haben Sie etwas zu verlieren? Ich würde sagen: Nein!

Kurs­in­hal­te

Das Wissen wird in 5 Lektionen vermittelt.

In der ersten beiden Lektion geht es um die Grundlagen zum Thema Babyschlaf und wie ein- und durchschlafen funktioniert, da nur ausgeschlafene Baby weniger schreien. Da mit ab 4/5 Monaten viele Änderungen im Schlafverhalten auf Sie zukommen, die bei vielen Familien – insbesondere mit Babys, die in den ersten Monaten viel geschrien haben – zu neuen Schwierigkeiten führen, sind im Kurs alle bis ins Kleinkindalter relevanten Informationen zum Thema Babyschlaf enthalten.

In der dritten Lektion erfahren Sie was Sie ändern können und was nicht, also welche Möglichkeiten Sie haben und welche Ziele realistisch sind.

In den letzten beiden Lektionen lernen Sie, wie Sie die Bedürfnisse Ihres Babys richtig erkennen und es beruhigen können, auch, wenn es sehr schwer zu beruhigen ist und viel schreit.

Sie erhalten ganz konkrete Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wie Sie herausfinden können, ob Ihr Baby genug schläft und wenn nicht, wie Sie das ändern können.

Außerdem bekommen Sie Anleitungen dazu, welche Beruhigungshilfen für Ihr Baby geeignet sind und wie Sie diese kombinieren und anwenden müssen, damit sie wirklich wirken. Auch wie Sie den richtigen Zeitpunkt für die Beruhigungshilfen erkennen können, erfahren Sie im Kurs.

Und keine Angst, Sie lernen im Kurs auch, wie Sie die Beruhigungshilfen zu einem späteren Zeitpunkt langsam wieder abgewöhnen können, damit sie mit der Zeit nicht zu einer Belastung werden.

Übersicht Module und Kursinhalte

Inhaltsverzeichnis Modulübersicht Onlinekurs Entspannter Alltag mit Baby

Für wen eig­net sich die­ser Kurs
und für wen nicht?

Dieser Kurs eignet sich für Sie, wenn

  • Ihr Baby viel schreit, vielleicht sogar deutlich mehr als andere Babys.
  • Sie das Gefühl haben, schon alles ausprobiert zu haben, aber nichts wirkt.
  • Sie sich einen entspannteren Babyalltag wünschen.
  • Sie sich auf die ersten Monate mit Baby gut vorbereiten möchten.
  • Sie sich Informationen kurz und knapp wünschen. Meine Kurse enthalten nur, was Sie wirklich wissen müssen, ohne Schnickschnack, damit Sie im besten Fall schneller sind, als wenn Sie ein paar Bücher zum Thema lesen würden. 

Dieser Kurs ist nichts für Sie, wenn

  • Sie nach einer 5-Minuten-Lösung suchen. Etwas Geduld ist leider nötig, aber es lohnt sich wirklich.
  • Sie sich eine Community wünschen.
  • Sie sich einen möglichst umfangreichen, ausführlichen Kurs mit vielen Zusatzinhalten wünschen, mit dem Sie viel Zeit verbringen können.
  • Sie nach einem „Schlaflernprogramm“ suchen. Davon halte ich absolut nichts.

ver­wen­de­te Me­di­en

Die Dauer des Kurses setzt sich aus der Hörzeit für die Audios von ca. 3,5 Stunden und der Zeit, in der Sie sich mit den Kursmaterialien beschäftigen zusammen. Diese Zeit ist sehr individuell, beträgt im Durchschnitt aber ca. 1 – 2 Stunden, so dass viele Teilnehmerinnen für den Kurs insgesamt max. 5,5 Stunden benötigen.

Die Zeit für die Umsetzung kommt selbstverständlich noch dazu. Da sie sehr unterschiedlich ist, kann ich hier leider keine Angaben machen. Normalerweise benötigen die Veränderungen aber mehrere Wochen.

Der Kurs enthält

Vor­tei­le die­ser Me­di­en­aus­wahl

Die Aufmerksamkeitsspanne beim Zuhören ist deutlich länger als beim Ansehen von Videos oder Lesen und die empfundene Anstrengung ist geringer.

Viele von uns verbringen jeden Tag viel Zeit vor dem Computer, daher besteht der Kurs aus Audios, die ortsunabhängig konsumiert werden können.

Für alle, die wenig Zeit haben, wird die Integration in den Alltag erleichtert, da der Kurs beim Kochen, Putzen, Waschen, Auto fahren, Spazieren gehen, U-Bahn fahren oder wann immer Sie Zeit dafür haben, gehört werden kann. Wer trotzdem gerne lesen oder sich Notizen machen möchten, kann hierfür die PDF-Präsentationen, die für alle Inhalte zusätzlich zur Verfügung stehen, nutzen.

Vorteile für Schwangere

Die genannte Vorteile gelten grundsätzlich für allein der Schwangerschaft ist ihre Bedeutung aber noch größer. Als Schwangere müssen Sie vor dem Mutterschutz weiter machen wie bisher. In vielen Fällen strengen Sie Job, Haushalt, Einkaufen und vieles andere in der Schwangerschaft viel mehr an und Sie brauchen außerdem vielleicht auch mehr SchlafDaher sind die genannten Vorteile für Schwangere noch wichtiger.

Vorteile für Mütter

Mutter sein ist ein Vollzeitjob, der zum Teil im Schichtwechsel mit dem Partner geleistet wird und in Notfällen fällt der Schlaf auch mal (fast) komplett weg. Schreit Ihr Baby mehr als andere, ist Ihre Aufmerksamkeitsspanne sicher noch geringer. Bei einem solchen Alltag hat niemand Zeit und Lust zusätzlich einen Onlinekurs zu machen. Schläft das Kind, sollten Sie diese Zeit ebenfalls zum ausruhen nutzen oder für jede Menge andere Dinge, die erledigt werden müssen. Der Kurs muss also nebenbei möglich sein und somit folgende Voraussetzungen erfüllen:

  1. beide Hände müssen für parallel zu erledigende Aufgaben wie Kochen, Putzen, Waschen, Auto fahren, Kinderwagen schieben und Ähnliches frei bleiben und dürfen nicht mit der Smartphone-Bedienung beschäftigt sein

  2. das Kind muss im Blick bleiben, nicht das Kursvideo

  3. der Kurs muss bei allen Lichtverhältnissen möglich sein z. B. bei strahlendem Sonnenschein, aber auch bei schummriger Beleuchtung, wenn das Kind gerade schläft

  4. der Kurs sollte Sie so wenig wie möglich anstrengen -> zuhören ist weniger anstrengend als lesen

  5. beim Zuhören ist die Aufmerksamkeitsspanne deutlich länger als beim Ansehen von Videos und wer schon mal wenig Schlaf hatte weiß, wie kurz dadurch die Aufmerksamkeitsspanne plötzlich sein kann, da sind alle Maßnahmen zur Verlängerung ein Vorteil

Sie haben also beide Augen, beide Hände und ein Ohr für Ihr Kind verfügbar und können gleichzeitig am Kurs teilnehmen. Melden Sie sich jetzt an!

Ab­lauf

Ziel des Kurses

Dieser Kurs soll Ihnen zu einem entspannten Alltag mit Baby in den ersten Monaten nach der Geburt verhelfen.

Das ist mindestens so viel Wert, wie die Babykurse (z. B. Babymassage, Trageberatung, Babyspielkurse), die viele Mütter nach der Geburt mit ihren Babys besuchen…. oder ein Pilateskurs während der kompletten Schwangerschaft… eher noch mehr :-)… 

Bei Kursen für Schwangere oder mit Baby kommen Sie sehr schnell auf mindestens 500 €… mein Kurs ist aber deutlich günstiger!

Kun­den­stim­men

5/5

Ich habe mich früh über das Thema Beikost informiert, weil ich gut vorbereitet
sein wollte. Ich hatte bereits Bücher gelesen und im Internet recherchiert,
konnte dort aber nicht auf alle meine Fragen Antworten finden oder habe widersprüchliche
Informationen gefunden.

Einerseits koche ich nicht gerne, anderseits ist mir aber eine gute Ernährung
für mein Baby wichtig, daher war ich auf der Suche nach einfachen und
schnellen Beikostrezepten. Da ich mich selbst vegetarisch ernähre, wollte ich
wissen, ob ich auch mein Baby bereits vegetarische ernähren kann und worauf
ich dabei achten muss. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden an diesem
Onlinekurs teilzunehmen.

Ich bin froh, den Kurs gemacht zu haben, da ich nach Abschluss des Kurses
sicher war, alle notwendigen Informationen erhalten zu haben und auch über
mögliche Probleme, die auftreten könnten, Bescheid zu wissen. Da man im
Kurs alle notwendigen Informationen aus einer Quelle bekommt, spart man viel
Zeit. Ich musste im Verhältnis zur Menge der Informationen, die ich erhalten
habe, nur wenig Zeit investieren, da alle Inhalte gut strukturiert und gut verständlich
aufbereitet sind. Mit einem kleinen Baby zu Hause ist das, zusammen
mit der Möglichkeit orts- und zeitunabhängig zu lernen, optimal.

Die Kursbedienung ist sehr einfach und die optische Gestaltung gefällt mir
ebenfalls. Durch die Kombination von Audios und Präsentation habe ich mich
wie in einem Live-Experten-Vortrag, ähnlich einer Uni-Vorlesung, gefühlt. Besonders
gut haben mir die Videos gefallen, in denen gezeigt wird, wie die Breie
zubereitet werden.

5/5

Als ich den Kurs empfohlen bekam, hatte ich noch wenig bis gar keine Ahnung vom Thema Beikost. Ich hatte weder Zeit noch Lust verschiedene Bücher zu studieren. Die Verkaufsseite hat mich total abgeholt, ich hatte das Gefühl, hier liest jemand meine Gedanken. Daher beschloss ich am Kurs teilzunehmen.

Ich hatte zunächst Bedenken, ob ich den Kurs mit Baby zeitlich schaffen kann. Außerdem erschien mir der Preis etwas hoch, insbesondere, da ich gerne die Kursvariante mit persönlichem Gesprächstermin gewählt hätte. Es gibt viele günstigere Informationsmöglichkeiten auf dem Markt.

Nachdem ich den Kurs nun gemacht habe, denke ich anders darüber. Der Kurs ist seinen Preis wirklich wert! Durch die 14-Tage-Geld-zurück-Garantie geht man auch kein Risiko ein. Ich habe unheimlich viel in sehr kurzer Zeit gelernt, fühle mich bestens auf die Beikosteinführung vorbereitet und werde keine anderen Medien mehr hinzuziehen. Es ist toll, dass der Kurs viel mehr als nur die Beikosteinführung abdeckt. Es werden wirklich alle Eventualitäten erklärt und auch die Zeit danach, wenn aufs Familienessen umgestellt wird, ist abgedeckt. Die günstigeren Angebote können da nicht mithalten. Außerdem hätte mir sogar die Selbstlernvariante gereicht, da ich im Anschluss an den Kurs keine offenen Fragen mehr hatte.

Besonders hat mir das Konzept gefallen. Man kann selbst entscheiden, was man wann und wie macht. Sämtliche Unterlagen sind liebevoll und übersichtlich gestaltet und sind in Kombination mit den Audio-Dateien die perfekte Mischung. Ich habe die Audios sehr gerne angehört, sie sind kurzweilig und haben genau die richtige Geschwindigkeit.

Die Bedienung ist einfach und ich kann jederzeit alles nochmals einsehen und nachlesen oder -hören. Die Sammlung der Erfahrungsberichte anderer Mamas, die ich mir als Erweiterung des Kurses auf Instagram ansehen konnte, waren für mich sehr interessant.

Ich hatte richtig Spaß an der Teilnahme und habe noch nie einen so informativen, kurzweiligen Onlinekurs gemacht.

5/5

Bei uns steht die Einführung der Beikost an und ich wusste, dass einiges zu beachten ist. Aber die vielen unterschiedlichen Meinungen und Informationen zum Thema haben mich verunsichert. Da es mein erstes Kind ist, wollte ich natürlich nichts falsch machen. Außerdem war ich noch unentschlossen, ob ich selbst kochen oder doch Gläschen kaufen sollte.

Ich habe mich entschlossen am Kurs teilzunehmen, da ich so alle Informationen aus einer Hand bekam und mich dadurch sicherer fühlte. Auch wenn ich zunächst Zweifel hatte, ob ich den Kurs mit Baby zeitlich schaffen würde. Eigentlich hätte ich gerne die Premiumkursvariante mit der persönlichen Beratung gewählt, die aber zu teuer für mich gewesen wäre.

Ich habe schnell festgestellt, dass der Zeitaufwand viel geringer war, als ich angenommen hatte. Außerdem konnte ich die Audios nebenbei hören, was ideal in meinen Alltag gepasst hat. Mit Hilfe des Kurses fiel es mir auch leicht mich für die Beikosteinführung mit Brei zu entscheiden und auch dazu, den Brei selbst zu kochen. Ich finde toll, dass ich nur 3 Rezepte brauche und damit so einfach viele Breivarianten kochen kann.

Jetzt weiß ich alles, was ich wissen wollte und fühle mich bereit mit der Beikost zu beginnen. Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich mir der Selbstlernkurs völlig ausgereicht hat und ich die persönliche Beratung gar nicht gebraucht habe. Mir hat der Kurs so gut gefallen, dass ich ihn bereits mehreren Mamas weiterempfohlen habe.

Be­reit für den Kurs?

Dann buchen Sie gleich.

So können Sie buchen

Sobald die Zahlung eingegangen ist, schalte ich den Kurs für Sie frei und Sie bekommen den Zugangslink per Mail.

Kein Risiko für Sie aufgrund der 14 Tage Geld-zurück-Garantie (Details siehe FAQ).

Durch den Klick auf „jetzt anmelden“ gelangen Sie zum Bestellformular der von mir genutzten Kursplattform für den Kauf des Onlinekurses. Die Details und den genauen Ablauf finden Sie in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.

Ih­re Kurs­lei­ter­in

Hallo,

ich bin Barbara Eder und ich habe mich auf Ernährungsberatung für Schwangere, Mütter, Säuglinge und Kinder spezialisiert. Mein Ziel ist es, alle (werdenden) Mütter, die nur das Beste für Ihr Kind wollen, mit dem benötigten Wissen zu versorgen.

Unsicherheit, durch eine Vielzahl unterschiedlicher, zum Teil widersprüchlicher Informationen aus dem Internet oder in Form von gut gemeinten Ratschlägen, möchte ich beseitigen.

Deshalb gebe ich mein Wissen und meine Erfahrung aus der ehrenamtlichen Unterstützung von Familien mit Neugeborenen (seit 2014) im Rahmen meiner Angebote weiter.

Die Freude auf das bzw. über das Baby sollte meiner Meinung nach nicht von Sorgen um sein Wohlergehen überschattet sein. Denn... nur gechillte Mütter haben gechillte Kinder!

FAQ | Häu­fig ge­stell­te Fra­gen

Vollkommen richtig! Sie brauchen diesen Kurs nicht! Sämtliche Informationen stehen im Internet kostenlos zur Verfügung. Sie müssen sie lediglich suchen, finden, vergleichen, in die richtige Reihenfolge bringen, auf Seriosität prüfen … ach ja und verstehen. Sie sind also nur viele Stunden der Internetrecherche und je nach Nervenkostüm den ein oder anderen Nervenzusammenbruch von allem, was Sie wissen müssen, entfernt. Sie wollen nicht wissen, wie lange ich für die Zusammenstellung der Inhalte gebraucht habe :-). Wenn Ihnen das zu anstrengend sein sollte, können Sie alternativ diesen Kurs buchen und bekommen alle Informationen aus einer Hand, übersichtlich zusammengefasst.

Einige der im Kurs enthaltenen Informationen, müssen Sie einmal gehört haben, damit Sie ein Verständnis für die Zusammenhänge bekommen, Sie müssen sich die Details aber nicht merken.

Andere Informationen sind nur in ganz bestimmten Situationen relevant. Es reicht aus, wenn Sie sie nachlesen, wenn Sie in einer solchen Situation sind.

Sie erhalten zu jedem Audio ein PDF, außerdem Faltbroschüren mit der Zusammenfassung aller Informationen und Anleitungen (soweit sinnvoll) zum Ausdrucken, so dass Sie sich nichts auswendig merken müssen.

Damit mehrere Kursteilnehmer über einen persönlichen Zugang gleichzeitig auf einen Kurs zugreifen können und Funktionalitäten wie automatische Lektionen, Erinnerungen, Kurspausen, Kursaufgaben usw. umgesetzt werden können, benötigt man die technischen Möglichkeiten, die nur Onlinekursplattformen bieten. 

Nach der Anmeldung erhalten Sie per Mail eine Rechnung. Sobald Sie den Rechnungsbetrag überwiesen haben, wird der Kurs freigeschaltet und Sie können mit der ersten Lektion beginnen.

Klicken Sie bitte unter dem Kaufpreis auf „jetzt anmelden“, so dass sich das Bestellformular öffnet. Tragen Sie Ihren Gutscheincode im entsprechend gekennzeichneten Feld ein. Der Preis wird entsprechend reduziert. Geben Sie nun Ihre Anmeldedaten ein und klicken Sie auf jetzt kaufen. 

Bei diesem Kurs handelt es ich um einen Selbstlernkurs. Der Grund dafür ist, dass ich den Preis deutlich anheben und die Teilnehmerzahl begrenzten müsste, wenn ich alle Teilnehmer individuell begleiten würde. Einfach, weil ich nur eine begrenzte Zahl von Stunden täglich Zeit habe :-).

Außerdem liegt es in der Natur der Sache, dass sich die Teilnehmer weniger intensiv mit den Kursinhalten beschäftigen, wenn sie jederzeit Fragen stellen können. Es ist aber extrem wichtig, dass Sie sich sehr intensiv mit dem Kurs auseinandersetzen, da dies die Wahrscheinlichkeit, dass Sie die Inhalte erfolgreich umsetzen, erhöht.

Viele Eltern kommen ohne Hilfe gut zurecht. Sollten Sie sich trotzdem Begleitung wünschen und Fragen stellen wollen, können Sie sich, nach dem Sie den Kurs durchgearbeitet haben, meine Begleitung per Messenger-App dazu buchen. Die Plätze sind jedoch begrenzt und es gibt aufgrund meiner begrenzten Zeit keine Garantie, dass gerade ein Platz frei ist, wenn Sie einen buchen möchten.

Sollten Sie feststellen, dass der Kurs doch nicht das Richtige für Sie ist, können Sie mir innerhalb von 14 Tagen nach Buchung des Kurses eine Mail schreiben und ich überweise Ihnen Ihr Geld zurück.

Der Kurszugang steht Ihnen 12 Monate zur Verfügung. Sie können in dieser Zeit sämtliche Inhalte herunterladen und haben so dauerhaft Zugriff.

Ja, es ist sogar empfehlenswert, da Sie die Lektionen so ganz nebenbei anhören können. Der Kurs ist für mobile Geräte optimiert.

Sie können innerhalb der 12 Monate beginnen, wann Sie möchten und jederzeit pausieren. Hierfür können Sie die Funktion „Kurspause“ verwenden, so dass Sie für diesen Zeitraum keine Erinnerungen erhalten. Sie können so viele Pausen machen, wie Sie möchten und diese auch jederzeit wieder beenden.

Keine, außer natürlich Interesse an den Inhalten. Sie benötigen außer Ihrem PC, Tablet oder Smartphone keinerlei besondere Technik.

Sie haben weitere Fragen? Senden Sie mir diese gerne per Mail.