Familienessen, Familie
Pin Stillen oder Flasche

Stillen oder Flasche?

Welche Vorteile und Nachteile hat das Stillen? Welche das Füttern mit der Flasche? Was ist besser für Mutter und Kind?

Inhaltsverzeichnis

Vor­tei­le

Stil­len

Die Zusammensetzung der Muttermilch ist individuell, genau Baby aufs abgestimmt. Wenn der Hunger kommt, ist Muttermilch sofort verfügbar und muss nicht erst zubereitet werden. Sie hat auch immer die richtige Temperatur und ist kostenlos, wenn man einmal von wenigen Utensilien wie Stilleinlagen absieht.

Gesundheitliche Vorteile für die Mutter

  • fördert die Gebärmutterrückbildung
  • senkt das Brustkrebsrisiko
  • senkt das Eierstockkrebsrisiko

Gesundheitliche Vorteile für das Baby

  • stärkt Immunsystem
  • senkt das Risiko für plötzlichen Kindstod
  • senkt das Risiko für akute Mittelohrentzündung
  • senkt das Risiko für Magen-Darm-Infekte
  • senkt das Risiko für späteres Übergewicht

Fla­sche

Das Füttern kann jederzeit und ohne Vorbereitung von anderen übernommen werden. Toll ist auch, das Säuglingsmilchnahrung verfügbar ist, wenn Sie nicht oder nicht ausreichend stillen können. Außerdem erfordert Füttern mit dem Fläschen kaum Übung.

Nach­tei­le

Stil­len

Stillen erfordert anfangs häufig einige Geduld und Übung. Das Füttern kann nur mit Vorbereitung (abpumpen) von Dritten übernommen werden und ist nicht bei allen Frauen möglich.

Fla­sche

Die Zusammensetzung ist unabhängig vom Baby immer gleich. Säuglingsmilchnahrung enthält außerdem keine Antikörper und weniger Nährstoffe. Die Zubereitung dauert länger, muss hygienisch erfolgen und die Milch ist immer erst mal zu heiß. Außerdem belastet das Milchpulver und alle benötigten Utensilien den Geldbeutel.

Und jetzt? Sie wis­sen nicht wo­für Sie sich ent­schei­den sollen?

Ich würde Ihnen Folgendes empfehlen. Entscheiden Sie sich nicht gegen das Stillen, bevor Sie es ausprobiert haben. So mache Zweiflerin wird später zur größten Befürworterin des Stillens. Gönnen Sie sich außerdem direkt nach der Geburt eine Stillberaterin, nicht erst, wenn es zu Problemen kommt. Bringen Sie Geduld mit, häufig ist die Erwartungshaltung das größte Problem. Und übrigens: Stillen hat keine Auswirkung auf die Brustform, Veränderungen werden bereits in der Schwangerschaft verursacht.

Und wenn es einfach nicht klappen will? Dann stellen Sie, bevor Sie und Ihr Kind total gestresst sind, ohne schlechtes Gewissen auf die Flasche um. Denn Stillen ist Liebe, Fläschen aber auch!

Wäh­rend der Schwan­ger­schaft vor­be­rei­ten

Nutzen Sie die Zeit der Schwangerschaft und informieren Sie sich sowohl über das Stillen als auch das Füttern mit der Flasche. Dann sind Sie auf beides optimal vorbereitet und haben direkt nach der Geburt nicht so viel Stress.

Mehr Informationen über das Stillen und das Füttern mit der Flasche erhalten Sie, neben vielen anderen in der Schwangerschaft wichtigen Themen, in meinem Onlinekurs für Schwangere, frisch gebackene Mütter und Babys <4 Monate.

Das könnte eben­falls in­te­res­sant sein

Kom­men­ta­re

Schreibe einen Kommentar

Die angegebene E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet. Ihr erster Kommentar wird erst nach Freigabe veröffentlicht, alle weiteren Kommentare werden dann automatisch veröffentlicht. Das Kommentar-Abo kann jederzeit storniert oder geändert werden. Weitere Informationen zum Ablauf finden Sie in der Datenschutzerklärung

Mir ist eine gesunde, einfache Ernährung wichtig, bei der der Genuss nicht zu kurz kommt.